DJK Handschuhsheim – TSG Wilhelmsfeld 3:7

Am Samstag den 22. September waren wir zu Gast in Handschuhsheim. Die Gastgeberinnen spielen diese Saison zum ersten Mal Großfeld. Daher rechneten wir uns hohe Siegchancen aus. Doch wie so oft in der Vergangenheit machte uns ein vermeintlich schwächerer Gegner phasenweise das Leben schwer. Zu Beginn machten wir direkt Druck auf das gegnerische Tor. Nachdem Jasmin Gugau kurz zuvor knapp am Tor vorbeigeschossen hatte, setzte sie sich in der 9. Minute nach genialem Pass von Sabine Schönberger durch und konnte das 1:0 für unsere Farben erzielen. Die Handschuhsheimerinnen ließen sich durch den Gegentreffer nicht entmutigen und hatten selbst die ein oder andere gute Aktion in Richtung unserem Tor. Wir spielten weiter viele lange Bälle durch die Gassen, doch teilweise waren die Pässe einfach zu ungenau oder zu steil. Kurz nacheinander hatten wir zwei aussichtsreiche Situationen, bei denen ein einfacher Querpass vor dem Tor eine freie Torschussmöglichkeit geboten hätte, aber wir wollten mit dem Kopf durch die Wand und so war leider bei der Torhüterin Endstation. So mussten wir bis zur 15. Minute warten, bis Alexandra Stumpf von Katharina Mayer bedient wurde und zum 2:0 einnetzen konnte. Auch hiervon zeigten sich die Gegnerinnen nicht beeindruckt und konnten nur fünf Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. Auf diesen Gegentreffer hatte Jasmin Gugau mit dem 3:1 nur zwei Minuten später die passende Antwort parat. Wir luden die Hanschuhsheimerinnen ein, mehr Aktionen in unserer eigenen Platzhälfte zu kreieren. Diese blieben jedoch ohne Torerfolg. In der 32. Minute war es unsere Katharina Mayer, die nach schönem Spielzug das Runde zum 4:1 ins Eckige donnerte. Fünf Minuten vor der Halbzeit tauchte dann Jasmin Gugau nach abermals schönem Pass von Sabine Schönberger vogelfrei vor der Torhüterin auf, umdribbelte diese und konnte ihren dritten Treffer zum 5:1 Pausenstand erzielen. Die zweite Halbzeit begann wieder druckvoll auf das Tor der Gegnerinnen. Bereits zwei Minuten nach Anpfiff war es diesmal Sabine Schönberger, die nach Querpass von Jasmin Gugau zum 6:1 in die Ecke schieben konnte. Wir hatten mehr und mehr gute Aktionen und konnten viele Torabschlüsse auf unserem Konto verbuchen. Leider waren diese so ungenau, dass sie entweder knapp am Tor vorbeiflogen oder in den Armen der Torfrau landeten. In der 60. Minute konnte Sabine Schönberger ihren Doppelpack schnüren und das 7:1 erzielen. Von nun an passte bei uns nur noch wenig zusammen. Das Bällchen rollte nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten und wir waren in den Vorwärtsaktionen nicht konsequent und konzentriert genug. Dies führte dazu, dass wir eine um die andere Torchance, teils auch frei vor der Hütte stehend vergaben. Dafür wurden wir von den Gegnerinnen mit zwei weiteren Gegentreffern in der 72. und 80. Minute bestraft. So stand am Ende ein 7:3 Sieg für uns. Der Sieg war zwar verdient, hätte in Summe aber höher ausfallen müssen.

Es spielten: Barbara Edelmann, Nicola Junghans, Vanessa Seib, Nadine Bauer, Franziska Junghans, Jasmin Gugau, Alexandra Stumpf, Eyleen Lennert, Katharina Mayer. Wiebke Wey, Sabine Schönberger, Kim Mesewinkel-Risse, Karen Hilbradt

Am Samstag, den 6. Oktober spielen wir um 17 Uhr vor heimischer Kulisse gegen den VfB Wiesloch. Wie immer würden wir uns über zahlreiche Fans am Spielfeldrand freuen.

Bookmark the permalink.