Freiwilligentag Metropolregion Rhein Neckar am 15.09.2018

372 Mitmach-Aktionen wurden in diesem Jahr angeboten und zum ersten Mal war die TSG Wilhelmsfeld mit einem Projekt dabei.

Unser angebotenes Projekt war die Schaffung eines Bewegungsparks für Jung und Alt auf dem TSG Sportgelände am Hirschwald. Immerhin pflegt die TSG ca. 25.000 qm und unterhält die vereinseigenen Gebäude sowie die Spielflächen (Kunstrasenplatz und Tennisplätze). Nicht zu vergessen auch das Biotop. So wurde das Projekt um weitere Maßnahmen ergänzt. Zum Beispiel: Gestaltung um den im Juli fertiggestellten Parkplatz, Pflege Biotop und Reinigung der Wege um das Kunstrasenspielfeld. Gleich nach Veröffentlichung des Projektes hat sich die Fa. SAS aus Heidelberg gemeldet und angefragt ob sie unser Projekt mit 20 Personen unterstützen können. Selbstverständlich haben wir zugesagt. Dazu kam noch, dass die Familie Eberle in Wilhelmsfeld in der Scheune eine längst vergessene Torwand entdeckt hat. Und am 15.09. wurde die „restaurierte“ Torwand dann neben dem Tennisplatz 3 aufgestellt und kann nun gerne genutzt werden. Vielen Dank an die Familie Eberle, die nicht nur die Torwand aufgestellt hat, sondern auch im Vorfeld für die Standsicherheit gesorgt hat.

Am Samstag ging es dann um 09.00 Uhr los. Die insgesamt 20 Helferinnen und Helfer, darunter auch einige Kinder, wurden in 3 Gruppen aufgeteilt und dann ging es ans Werk. Alle waren mit großer Freude und Eifer dabei. Neben dem Frühstück gab es dann zum Mittagessen Speisen vom TSG Restaurant Olympia. Groß war die Freude, als Michael Heinz (Vorstandsvorsitzender Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar-ZMRN und Vorstandsmitglied der BASF) sowie Kirsten Korte (Geschäftsführerin ZMRN) uns besucht und tatkräftig mit angepackt haben !

Unser Dank gilt der SAS Heidelberg sowie unseren Sponsoren, die uns finanziell unterstützt haben.

Die Einweihung des Bewegungsparks wird voraussichtlich im Oktober erfolgen. Hierzu laden wir rechtzeitig ein.

Die neue Torwand

Michael Heinz (ZMRN und BASF) und Christoph Oeldorf (Bürgermeister) beim Eintrag ins Ehrenbuch der TSG

Anton, der jüngste Helfer

Ein Teil der Helfer nach getaner Arbeit

Knochenarbeit mit Knochensteinen

Helferkinder steichen die Sitzbänke

 

Bookmark the permalink.