Internationale Mini – WM in Kaiserslautern

(15. – 17.06.2018) Freitagnachmittag ging es los nach Kaiserslautern. Nach dem Einchecken in unserer Unterkunft ging es nach einer kleinen Stärkung zur Eröffnungsfeier. Unter der Nationalhymne der Schweiz liefen wir in das große Stadion ein, in dem alle Mannschaften von vielen Fans erwartet wurden. Nachdem WM-Pokal und Spielbälle von Fallschirmspringern ins Stadion gebracht wurden, ging es auch schon mit den ersten Spielen los. Diese schauten wir uns in Ruhe an und gingen zurück in unsere Unterkunft. Für uns ging es am Samstagmorgen mit dem ersten Spiel des Tages los, erster Gegner war die Mannschaft aus Brasilien. In einem sehr ausgeglichenen Spiel gingen wir durch ein Tor von Nils R. in Führung. Diese konnte mit viel Kampf gehalten werden. Nach den ersten drei Punkten ging es im zweiten Spiel gegen Serbien. Gegen den späteren Finalisten konnten wir lange mithalten und auch körperlich dagegenhalten. Nur durch einen Sonntagsschuss gerieten wir mit 0:1 in Rückstand, den wir bis zum Ende auch nicht mehr ausgleichen konnten. Zum Abschluss der Vorrunde ging es gegen Costa Rica um Platz zwei und das Weiterkommen ins Achtelfinale. Auch dieses Spiel konnten wir ausgeglichen gestalten und gingen durch Nils H. kurz vor Schluss in Führung. Wieder schafften wir es, den Gegner von unserem Tor fernzuhalten und zogen so ins Achtelfinale ein.

Dort erwartete uns Schweden. Gegen den Gruppenersten aus der Gruppe F hielten wir bis 15 Minuten vor dem Ende ein 0:0 ohne groß selbst Akzente setzen zu können. Im vierten Spiel des Tages bei fast 35 °C schwanden immer mehr die Kräfte; am Ende unterlag man dann doch deutlich mit 0:5 und musste am Abend schon das erste Zwischenrundenspiel bestreiten.

Nachdem man den Tag am Morgen eröffnete, war man auch die Mannschaft, die am Abend den zweiten Turniertag beendete. Am Ende stand im Zwischenrundenspiel ein sehr klares 0:5 gegen die Mannschaft aus England. Müde und etwas enttäuscht ging es am Abend zurück in die Unterkunft, wo man neue Kraft für den Schlusstag tankte.

Ausgeschlafen und mit neuer Energie ging es in den letzten Tag des Turniers. Im Zwischenrundenhalbfinale ging es gegen die Mannschaft aus Russland. Bei einem Spiel mit Chancen auf beiden Seiten stand es am Ende durch ein Tor von Justin 1:1 und man musste ins 9-Meter-Schießen, das unglücklich mit 2:3 verloren ging. Nun stand unser letztes Spiel des Turniers an; im Spiel um Platz 15 ging es gegen die Mannschaft aus Kolumbien. Nach einem frühen Gegentor rannten wir dem Rückstand lange hinterher. Kurz vor Ende des Spiels konnten wir aber doch noch durch ein schön herausgespieltes Tor zum 1:1 ausgleichen. Dies bedeutete nun wieder ins 9-Meter-Schießen zu müssen. Leider verloren wir dieses auch wieder denkbar knapp mit 1:2. So sprang für uns am Ende der 16. Platz im Turnier für unsere Mannschaft (Schweiz) heraus, den die Jungs und Larissa nach der ersten Enttäuschung des zweiten verlorenen 9-Meter-Schießens auch mit großer Freude genießen konnten. Zum Abschluss erhielt jedes Kind noch einen kleinen WM-Pokal, der auch die letzten Tränen in den Augen aller trocknete. Am Ende wurde unser Achtelfinalgegner Schweden der verdiente Weltmeister bei der Mini-WM in Kaiserslautern.

 

Turnierverlauf (mit Vereinsnamen)

Vorrunde

  • TSG Wilhelmsfeld – SpVgg Söllingen 1:0 (Tor: Nils R.)
  • TSG Wilhelmsfeld – TSG Kaiserslautern 0:1
  • TSG Wilhelmsfeld – JSG Saar Mosel Konz 1:0 (Tor: Nils H.)

Achtelfinale

  • TSG Wilhelmsfeld – SpVgg Bissingen 0:5

Zwischenrundenviertelfinale

  • TSG Wilhelmsfeld – FSV Trier-Tarforst 0:5

Zwischenrundenhalbfinale

  • TSG Wilhelmsfeld – FC Brücken 1:1 / 3:4 n.E. (Tor: Justin)

Spiel um Platz 15

Bookmark the permalink.