Jahreshauptversammlung 2019 der TSG 1902 Wilhelmsfeld e.V.

Die diesjährige Hauptversammlung der TSG fand am 29.März 2019 in der TSG-Gaststätte „Olympia“ statt. Der Vorsitzende Klaus Höhr berichtete den Mitgliedern über das abgelaufene Geschäftsjahr. Hervorzuheben sei, dass der Sportbetrieb in den Abteilungen und im Jugendbereich noch gut organisiert und durchgeführt werde. Dies sei aber nur durch das hohe Engagement der ehrenamtlichen Verantwortlichen im Verein möglich. Das dies aber keine Selbstverständlichkeit mehr sei, hat sich bereits in den letzten Jahren angedeutet. Es gibt leider immer weniger Mitglieder, die sich als Trainer / Betreuer von Jugendmannschaften oder in einem anderen Ehrenamt engagieren wollen. Diese Entwicklung hat mittlerweile ein Ausmaß angenommen, dass z.B. für die kommende Spielzeit die Bambini und F-Jugend im Fußball nach dem derzeitigen Stand keine Betreuer haben, und abgemeldet werden müssten. Aber auch Funktionen in der Vorstandschaft und in den Abteilungen können derzeit mangels Interesse nicht besetzt werden. Der Vorsitzende appellierte deshalb an alle Mitglieder, sich mit der Problematik auseinanderzusetzen. Wenn sich die Vereinsarbeit auf vielen Schultern verteilt, ist der Einzelne nicht überfordert und die Motivation für das Ehrenamt bleibt erhalten.

Der ehrenamtliche Einsatz werde regelmäßig durch Ehrungen der Gemeinde Wilhelmsfeld im Rahmen des Frühjahrempfangs, sowie durch verschiedene Auszeichnungen der jeweiligen Sportverbände gewürdigt.

Wie wichtig ehrenamtliches Engagement für den Verein ist, zeigt das Beispiel unseres Ressortleiters Finanzen Helmut Junghans. Neben seinem Familien- und Berufsleben hat er, zusätzlich zu seiner sportlichen Laufbahn, bereits früh eine verantwortungsvolle Position im Vorstand übernommen. Seit mittlerweile 50 (!) Jahren führt er die Vereinsfinanzen. Darüber hinaus war er bei vielen Baumaßnahmen und unzähligen Veranstaltungen des Vereins engagiert. Der Vorsitzende bedankte sich ausdrücklich für das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement bei Helmut Junghans mit einem Präsent.

Erfreulicherweise blieb die Zahl der Mitglieder konstant (450). Der Vorsitzende betonte, dass es auch weiterhin wichtig sei neue Mitglieder zu gewinnen. Die Zusammenarbeit mit den anderen Ortsvereinen verlaufe reibungslos, wie z.B. der Kinderfasching mit dem Postillion und Wilhelmsfeld Young. An der Durchführung des Parkfests mit dem MGV wird sich die TSG in diesem Jahr nicht mehr beteiligen.

Ein toller Erfolg war im vergangenen Jahr das Sommerfest der TSG mit dem 1. Hans-Happes-Gedächtnisturnier im Bubble-Soccer. 12 Mannschaften mit über 70 Teilnehmern sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Eine Wiederholung in diesem Jahr ist bereits in Planung.

Beim 18.Kerwelauf nahmen wieder über 250 Läufer teil. Die Ausweitung des Streckenangebots hatte erneut mehr Läufer nach Wilhelmsfeld geführt. Über 40 Helferinnen und Helfer sorgen für eine erfolgreiche Durchführung dieser schon traditionellen Veranstaltung. Eine weitere Laufveranstaltung, den SAS-Halbmarathon in Heidelberg, haben wir erstmals mit 15 Helferinnen / Helfern unterstützt.

Die Pflege und Instandhaltung des gesamten Sportgeländes ist darüber hinaus ein permanentes Thema und erfordere daher regelmäßig den Einsatz der Mitglieder. Im Rahmen des Freiwilligentags der Metropolregion Rhein-Neckar konnten dank tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Helfer der Fa. SAS Heidelberg einige Pflegearbeiten auf dem Gelände erledigt werden. Die seit Jahren vorgesehene Pflasterung des Parkplatzes wurde im vergangenen Jahr durch den kurzfristigen Einsatz der Fa. Qufai aus Wilhelmsfeld nun endlich erfolgreich abgeschlossen.

Zum Abschluss seines Berichtes dankte Klaus Höhr allen Gönnern, Spendern und Freunden des Vereins und all jenen, die für den Verein in seinen vielfältigen Aufgaben tätig sind, für ihre Unterstützung und Mithilfe im vergangenen Jahr.

Es folgte der Bericht des Ressortleiters Finanzen. Die finanzielle Entwicklung des Vereins stellt sich geordnet dar und die Kassenprüfer bescheinigten dem Ressortleiter eine einwandfreie Kassenführung. Danach erstatteten die einzelnen Abteilungsleiter ihre Berichte über die sportlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres.

In der Fußballabteilung konnte wieder eine Herren-Mannschaft gemeldet werden. Es zeigte sich jedoch bald, dass ohne die Unterstützung von einigen AH-Spielern, der Spielbetrieb kaum aufrecht zu erhalten gewesen wäre. Für die kommende Runde wurde deshalb eine Spielgemeinschaft „Vorderer Odenwald“ mit der TSG Altenbach ins Leben gerufen (wir berichteten bereits ausführlich). Die Frauenmannschaft konnte die Saison 2017/2018 wiederum als Tabellenzweiter abschließen und belegt aktuell den vierten Platz in der Landesliga. Die Alten Herren nehmen an Turnieren teil, tragen Spiele aus und pflegen die Gemeinschaft. Gerade bei den Jugendmannschaften (B-, C-, D-, E-, F-Jugend und Bambini) sei der Zuwachs an Spielerinnen und Spielern sehr erfreulich. Die D-Jugend konnte den Aufstieg in die Kreisliga feiern. In der nächsten Runde wird eine eigene A-Jugend am Spielbetrieb teilnehmen. Nach wie vor werden aber noch Trainer und Betreuer für die Jugendmannschaften gesucht, um die gute und erfolgreiche Nachwuchsarbeit in der nächsten Saison fortführen zu können.

Die Fitnessabteilung kann über gut besuchte Übungsstunden ihrer Gruppen (Fit + Gesund Ü50, Fit for Fun, Vital-Gymnastik Ü60 und Qi-Gong) berichten. Weitere Neu- oder Wiedereinsteiger sind nach wie vor herzlich willkommen. Auch die außersportlichen Aktivitäten, wie z.B. Tagestouren und Wanderausflüge, wurden gepflegt. Die Kurse werden in der Hilsbachhalle durchgeführt.

Die Tennisabteilung nimmt in Kooperation mit Nachbarvereinen an der Verbandsrunde mit wechselndem Erfolg teil. Die Herren 50+ beendeten die Runde als Sechster, während die Herren 60+ sich über den zweiten Platz freuen konnten. Darüber hinaus wird das freie Spielen und das Mixed 90+-Turnier durchgeführt.

Die Tischtennisabteilung startete mit zwei Mannschaften in die Spielzeit. Zu Beginn der Rückrunde musste allerdings eine Mannschaft, aufgrund von Verletzungen und Umzug von Spielern, abgemeldet werden. Die in der Kreisklasse C verbleibende Mannschaft belegt derzeit den 4.Platz.

Der Jugendkoordinator dankte in seinem Bericht allen Trainer/innen, die ehrenamtlich die über 100 Kinder und Jugendlichen bei der TSG betreuen. Er betonte ebenfalls, dass weiterhin neue Jugendbetreuer willkommen seien. Die Jugendarbeit sei enorm wichtig, da damit der Grundstock für den Fortbestand der aktiven Erwachsenen-Mannschaften gelegt werde.

Nach der Aussprache zu den Berichten wurde dem aus der Mitte der Versammlung gestellten Antrag auf Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes und des Gesamtvorstandes einstimmig entsprochen. Gesonderte Anträge der Mitglieder zur Hauptversammlung lagen nicht vor.

Die Versammlung hatte laut Tagesordnung noch über Satzungsanpassungen (redaktionelle Änderungen) und eine Satzungsergänzung abzustimmen. Die Anpassungen sowie die Ergänzung der Satzung um den § 24 (Datenschutz im Verein) wurden mehrheitlich angenommen. Die neue Satzung wird auf der Homepage der TSG zeitnah veröffentlicht. Der Wortlaut des neuen §24 ist im Anhang beigefügt.

Nach den Wahlen setzt sich die Vorstandschaft der TSG für das kommende Jahr wie folgt zusammen:

Geschäftsführender Vorstand:

Vorsitzender: Klaus Höhr

Ressortleiterin Sport: Simone Reibold

Ressortleiter Verwaltung: noch zu wählen

Ressortleiter Finanzen: Helmut Junghans

Weitere Vorstandsmitglieder:

Jugendkoordinator: noch zu wählen

Koordinator für Kommunikation: Jochen Bauder

Koordinatorinnen für kulturelle Veranstaltungen: Barbara Edelmann und Nicola Junghans

Protokollführerin: Franziska Junghans

Datei- und Beitragsverwalter: Horst Sammet

Weitere Ehrenämter, die von der Hauptversammlung zu bestätigen waren:

Abteilungsleiter Fußball: noch zu wählen

Abteilungsleiterin Fitness: noch zu wählen

Abteilungsleiter Leichtathletik: Hans Zellner

Abteilungsleiter Tennis: Laura Weidenauer

Abteilungsleiter Tischtennis: Winfried Platzer

Weitere Ehrenämter:

Fähnrich: Helmut Junghans und Werner Hertel

Vereinskassier: Hermann Zahn

Kassenprüfer: Ralf Schmitt und Dr. Michael Orth

Ältestenrat: Karl Ehrhard, Werner Hertel, Heinz Jakob, Georg Junghans, Rudi Junghans, Horst Lenz.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde auf die Planungen zu einem Vereinsspieltag Jugend- und Frauenfußball am Samstag, 11.05.2019 hingewiesen. Weitere Einzelheiten folgen in Kürze.

Anhang:

  • 24 Datenschutz im Verein
  1. Zur Erfüllung der Zwecke des Vereins werden unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein gespeichert, übermittelt und bearbeitet.
  2. Der Verein speichert mit Einwilligung seiner Mitglieder deren personenbezogenen Daten, verarbeitet diese auch auf elektronischem Wege und nutzt sie zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins.

Folgende Daten werden – ausschließlich- gespeichert, verarbeitet und verwendet:

  • Name, Vorname, Anschrift
  • Geburtsdatum und Geschlecht
  • Kommunikationsdaten (z.B. Telefon, Mobilfunkverbindung, E-Mail-Adresse)
  • Zeitpunkt des Eintritts in den Verein
  • Aktivität und Funktion im Verein
  • Abteilungszugehörigkeit
  • Ehrungen
  1. Für das Beitragswesen werden des Weiteren die Beitragshöhe und die Bankverbindung des Mitglieds gespeichert. Weitere Daten werden nicht oder nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Betroffenen erhoben.
  2. Mit der rechtsgültigen Unterschrift auf der Beitrittserklärung stimmt das Mitglied der Speicherung, Verarbeitung und Verwendung der darin angegebenen Daten zu.
  3. Alle personenbezogenen Daten und Bankdaten (gem. Ziff. 2 + 3) werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen von Kenntnis und Zugriff Dritter geschützt.
  4. Aus Gründen der Bestandsverwaltung, der Beitragserhebung sowie für Ehrungen können persönliche Daten im Umfang des Erforderlichen an Dachverbände, Behörden (z.B. Vereinsregister) und Bankinstitute weitergeleitet werden.
  5. Jedes Vereinsmitglied hat das Recht auf
  6. Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten
  7. Berichtigung über die zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn sie unrichtig sind
  8. Sperrung der zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn sich bei behaupteten Fehlern weder deren Richtigkeit noch deren Unrichtigkeit feststellen lässt.
  9. Löschung der zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn deren Speicherung unzulässig war.
  10. Den Organen des Vereins, allen Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen oder sonst für den Verein Tätigen, ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem zur jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.
Bookmark the permalink.