TSG 1899 Hoffenheim III – SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim 0:1

Am Samstag, den 19. Oktober waren wir beim direkten Verfolger Hoffenheim zu Gast. Mit einem Sieg könnten wir uns mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze manifestieren. Dementsprechend gingen wir ambitioniert ins Spiel und konnten uns gleich zu Beginn eine gute Chance herausspielen, die leider ungenutzt blieb. Die Hoffenheimerinnen machten im Gegenzug Druck auf unsere Defensive und kamen durch weite Bälle aus der eigenen Abwehr ebenfalls gefährlich vor unser Tor. Doch auch die Gastgeberinnen trafen nur neben das Tor. Mitte der ersten Hälfte gab es auf beiden Seiten nur wenige Strafraumszenen. So fasste sich Anna Mifka vier Minuten vor der Halbzeit ein Herz und hämmerte den Ball von kurz vor der Strafraumgrenze an die Unterkante der Latte und von dort hinter die Linie. Mit dieser knappen Führung im Rücken ging es in die Kabine. In Halbzeit zwei hatten wir mehr Räume im Mittelfeld und konnten einige gute Chancen herausspielen. Unter anderem frei vor der Hütte hätten wir mindestens zwei weitere Treffer erzielen und den Sack zumachen müssen. Da wir uns jedoch wie so oft nicht für unseren Aufwand belohnten, mussten wir bis zum Schluss in der Defensive kämpfen, um den knappen Vorsprung über die Zeit retten zu können. Unsere Abwehr stand jedoch sicher und ließ nichts mehr anbrennen. Nach dem Schlusspfiff konnten wir dann die wichtigen drei Punkte im direkten Duell auf unserem Konto verbuchen und uns an der Tabellenspitze absetzen.

Es spielten: Barbara Edelmann, Katrin Kögel, Theresa Gramlich, Franziska Junghans, Lena Krzcal, Nadine Bühler, Alexandra Stumpf, Katharina Mayer, Jasmin Gugau, Christine Schneider, Eyleen Lennert, Anna Mifka, Denisa Nesimi, Alexandra Stumpf, Vanessa Seib, Kim Mesewinkel-Risse

Bookmark the permalink.