TSG Wilhelmsfeld – SC Gaiberg 3:2

(29.03.2015) Ein kurioses Spiel gegen einen unerwartet starken Gegner und ein schmeichelhafter Sieg.
Die Gäste waren im gesamten Spiel die bessere Mannschaft und hatten viele Möglichkeiten. Wir fanden an diesem Nachmittag überhaupt nicht in unser Spiel und hatten bei einigen Angriffen der Gäste viel Glück. In der 30. Min. gingen die Gaiberger per Foulelfmeter verdient in Führung. Wir hatten lediglich zwei Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. In der zweiten Hälfte (60. Min.) erhöhten die Gäste, nach einem Tormannfehler, auf 2:0. Da schien die Begegnung bereits entschieden, zumal wir nicht unbedingt für viel Torgefahr sorgten und nach einer roten Karte mit zehn Mann weiterspielen mussten. Die Endphase hatte dann aber noch Überraschungen parat. Erst köpfte Bekim Gjigolli in der 85. Min. zum Anschlusstreffer ein. Dann verwandelte Nils Müller zwei Minuten später einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Danach gab es für beide Mannschaften jeweils eine gelb-rote Karte. Quasi mit dem Schlusspfiff traf Claus Knörr, wiederum per Foulelfmeter, zum umjubelten, aber zugegeben glücklichen Sieg. Auch wenn die drei Platzverweise berechtigt waren, spielten beide Mannschaften nicht unfair; der Schiedsrichter zeigte eine gute Leistung.
Es spielten: Patrick Klitsch, Claus Knörr, Robert Bohn, Nikolas Kunkel, Kitisaek Vovasarn, Christian Plitt, Sile Cocos (45. Nils Müller), Swen Kauzner, Marcel Jung (45. Dario Dorsano), Bekim Gjigolli, Moritz Löffler (45. Sascha-Heiko Menger), Sascha Kauzner.

Bookmark the permalink.