1899 Hoffenheim III – TSG Wilhelmsfeld 3:3

Am Samstag den 3. November bestritten wir nach drei Heimspielen in Folge unser Auswärtsspiel bei der dritten Mannschaft von 1899 Hoffenheim. Das Spiel begann turbulent mit vielen Ping-Pong Aktionen von einem zum anderen Tor. Wir schafften es oftmals mit schnellen Pässen das Mittelfeld zu überrücken und unsere Offensive mit Bällen durch die Schnittstellen zu schicken. Den glücklicheren Abschluss hatten jedoch die Hoffenheimerinnen in der 15. Minute, als eine Spielerin mit einem satten Schuss unserer Torfrau Sandra Edelmann keine Chance ließ. Wir ließen uns durch den frühen Gegentreffer nicht beirren und konterten nur zwei Minuten später mit dem 1:1 Ausgleichstreffer, nachdem sich Alexandra Stumpf nach einem schönen Pass durch die Gasse gegen die Abwehrspielerin und die gegnerische Torfrau durchsetzen konnte. Beflügelt vom Ausgleichstreffer konnten wir nach einem schönen Spielzug über Barbara Junghans durch Sabine Schönberger den Führungstreffer erzielen. Im weiteren Spielverlauf folgte ein offener Schlagabtausch. Wir hatten frei vor dem Tor noch den 3:1 Führungstreffer auf dem Schlappen, konnten die Chance jedoch leider nicht verwandeln. Auch die Gegnerinnen hatten gute Chancen, wurden jedoch immer von unserer gut aufgelegten Defensive am Abschluss gehindert. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzten die Gastgeberinnen eine kleine Unsicherheit in unserer Hintermannschaft aus, um zum 2:2 auszugleichen. In der zweiten Hälfte machten die Mädels aus Hoffenheim mehr und mehr Druck auf unser Tor, doch unsere Abwehr war nicht zu durchdringen. Besonders unsere Torfrau Sandra Edelmann, die ein ums andere Mal exzellent parierte, war in der zweiten Halbzeit zur Höchstform aufgelegt. In der 68. Minute konnten wir den Rückstand zum 3:2 leider nicht verhindern. Doch wir ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter. Wir wollten uns auf keinen Fall geschlagen geben. In der 89. Minute sollten wir für unseren Aufwand doch noch belohnt werden. Die gegnerische Abwehr konnte einen Eckball zunächst nach außen klären, die mit aufgerückte Katharina Mayer konnte den Ball jedoch noch einmal scharf hereinflanken. Die Flanke konnte diesmal nur in die Mitte abgewehrt werden, genau dorthin wo Jasmin Gugau lauerte und den Ball volley zum 3:3 Ausgleich in die Maschen hämmerte. Mit diesem Unentschieden gingen wir gefühlt als Sieger vom Platz und sind stolz auf unsere geschlossene Mannschaftsleistung.

Es spielten: Sandra Edelmann, Julia Sauer, Nicola Junghans, Vanessa Seib, Nadine Bühler, Barbara Junghans, Jasmin Gugau, Alexandra Stumpf, Katharina Mayer, Sabine Schönberger, Kim Mesewinkel-Risse, Wiebke Wey, Julia Fath, Lena Radke

Bookmark the permalink.