Außerordentliche Hauptversammlung

Am 20.06.2017 fand im TSG-Restaurant „Olympia“ eine außerordentliche Hauptversammlung der TSG Wilhelmsfeld statt. Zu Beginn überreichte Ehrhard Mayer vom Badischen Fußballverband zwei Auszeichnungen des Deutschen Fußball-Bundes. Die TSG Wilhelmsfeld erhielt den Sepp-Herberger-Preis für die seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Verein, Schule und Kindergarten. Darüber hinaus wurde der Vorsitzende, Klaus Höhr, mit dem DFB-Ehrenamtspreis für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein und beim Verband ausgezeichnet. Der Vorsitzende bedankte sich im Namen aller Mitglieder für die Anerkennung und nahm die Preise stellvertretend für alle ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Funktionäre im Verein entgegen.

Danach wurde vom Vorsitzenden das Projekt „Umstellung der Flutlichtanlage auf LED-Technik“ vorgestellt. Die bestehende Anlage ist seit Anfang der 1970er Jahre in Betrieb. Die Ausleuchtung der Platzfläche ist im Verhältnis zu den Stromkosten nicht optimal, zumal auch die Ersatzteilbeschaffung aufgrund des Alters immer schwieriger wird. Es wurden entsprechende Angebote eingeholt und die Zuschussmöglichkeiten geprüft. Nachdem die Finanzierung durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Umwelt und Naturschutz, des Badischen Sportbundes und der Gemeinde Wilhelmsfeld sowie durch Spenden und Eigenkapital gesichert ist, hatte die Hauptversammlung über die kurzfristige Zwischenfinanzierung der Zuschüsse zu entscheiden. Nach kurzer Aussprache wurde der Antrag von den anwesenden Mitgliedern einstimmig beschlossen. Die Umsetzung des Projektes soll bis Ende Juli diesen Jahres abgeschlossen sein. Es ist mit einer jährlichen Stromersparnis von bis zu 70% zu rechnen. Gleichzeitig wird dadurch auch eine nicht unerhebliche CO2-Einsparung erreicht.

Nach dem Punkt „Verschiedenes“ schloss der Vorsitzende mit Dank an die anwesenden Mitglieder die Versammlung.

Bookmark the permalink.