SpG Dittwar/Tauberbischofsheim – TSG Wilhelmsfeld 0:2

Am Sonntag, den 9. September bestritten wir das erste Pflichtspiel der Saison 2018/2019 bei der SpG Dittwar/Tauberbischofsheim. Die Gastgeberinnen erreichten in der vergangenen Saison, mit nur einem Punkt weniger, hinter uns den 3.Tabellenplatz. Somit wussten wir, wer hier den größeren Kampfgeist hat, wird das Spiel gewinnen.

Von Beginn an gingen wir konzentriert zur Sache und hielten körperlich dagegen. Es dauerte keine zehn Minuten, als Jasmin Gugau sich gegen drei Gegenspielerinnen durchsetzen und den Ball scharf in den 16er bringen konnte. Doch leider war dieser Pass ein Schritt zu steil. Die Frauen aus Dittwar/Tauberbischofsheim kamen kaum bis zu unserem 16er durch, denn unsere Abwehrspielerinnen ließen wenig anbrennen. Wir erspielten uns weiterhin sehr gute Torchancen, die leider nur über oder neben dem Tor landeten. Aufgeben war für uns noch lange nicht, wir kämpften immer weiter und ließen die Köpfe nicht hängen. In der 39. Spielminute war es unsere Stürmerin Sabine Schönberger, die mit einem schönen Weitschuss die Kugel ins rechte lange Eck versenkte. Man konnte bei beiden Mannschaften sehen, dass es das erste Spiel in der Runde war, denn die Luft war so gut wie bei jeder Spielerin raus. So gingen wir mit einer verdienten 0:1-Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte drehten die Gastgeberinnen auf und gaben über die Außenlinien nochmal gut Dampf. Doch die von ihnen gut reingebrachten Vorlagen konnten nicht verwertet werden, da die Stürmerin fehlte. Wir wussten, dass ein 0:1 sehr knapp ist und es bei so einem Gegner schnell zu einem Ausgleich kommen kann. So nutzten wir die Breite des Spielfeldes, um die Gegnerinnen mehr zum Laufen zu bringen. Katharina Mayer konnte sich stark auf dem Flügel durchsetzen und bis zum Tor marschieren. So konnte Katharina in der 60. Minute unsere Führung zum 0:2 ausbauen. Die Gäste wollten sich mit dem Spielstand nicht zufrieden geben und kämpften weiter. Somit gelang es ihnen einen Torschuss an die Latte zu setzen, aber eine größere Herausforderung gab es das gesamte Spiel über nicht für unsere Torfrau Barbara Edelmann. Auf Grund des großen Kampfgeistes und des Zusammenhalts unserer Mannschaft konnten wir mit einem wohlverdienten 0:2 Sieg die Heimfahrt antreten. Ein großes Dankeschön geht an unseren Edel-Fan Helmut Junghans, der die weite Anfahrt in Kauf genommen hat, um uns anzufeuern und zu unterstützen!

Es spielten: Barbara Edelmann, Tanja Schmitt, Nicola Junghans, Vanessa Seib, Nadine Bühler, Franziska Junghans, Jasmin Gugau, Eyleen Lennert, Katharina Mayer, Sabine Schönberger, Kim Mesewinkel-Risse, Sandra Edelmann, Wiebke Wey, Karen Hilbradt

Bookmark the permalink.