Trainingslager der TSG-Frauen vom 18. bis 20. August

Endlich war es soweit! Am Freitag starteten wir in unser Trainingslager in der Sportschule Schöneck. Leider waren wir aufgrund diverser krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle in der Zahl etwas reduziert. Dafür waren die 14 übrig gebliebenen Spielerinnen und unsere zwei Trainer Uwe Gramlich und Helmut Reibold hochmotiviert und traten in bester Laune das dreitägige Trainingslager an. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir noch einen kleinen Rundgang ehe das Abendessen auf dem Programm stand. Am reichhaltigen Buffet schlug sich jeder den Bauch voll, um bei der anschließenden „lockeren“ ersten Trainingseinheit festzustellen, dass man besser weniger hätte essen sollen. Trotz des miesen Wetters war die Stimmung sowohl auf als auch neben dem Platz hervorragend und wir ließen den Abend nach der erfolgreich absolvierten Trainingseinheit gemütlich beim Bundesligaschauen ausklingen.

Am Samstag standen bei strahlendem Sonnenschein zwei Trainingseinheiten an. Nach dem Frühstück fanden wir uns alle auf dem Kunstrasenplatz ein, um Passspiel, Laufwege und Torschuss zu trainieren. Um das Zusammenspiel und das Verschieben in der Defensive zu vertiefen wurde unsere Viererkette von Trainer Uwe sogar „an die Leine genommen“. Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt wurde beim Abschlussspiel „verlieren oder servieren“ gespielt. Die Verlierer wurden dazu verdonnert, das Geschirr der Gewinnermannschaft abzuräumen. Nach dieser intensiven Trainingseinheit durfte ohne schlechtes Gewissen am Buffet geschlemmt werden. Immerhin mussten die Energiespeicher ja wieder aufgefüllt werden. Die anschließende Mittagspause nutzten die einen für ein Mittagsschläfchen, die anderen entschieden sich für eine aktive Pause. Beim Tischtennis-Rundlauf wurden sich spannende Duelle geliefert und das ein oder andere versteckte Talent entdeckt. In der zweiten Trainingseinheit des Tages wurden die Inhalte des ersten Trainings nochmal aufgegriffen und vertieft. So langsam aber sicher schlich sich dann doch bei allen die Müdigkeit in die Beine. Nach einem abermals üppigen Abendessen lieferten wir uns in zwei Teams, die jeweils von einem der beiden Trainer angeführt wurden, ein Duell auf der Kegelbahn. Am Sonntag absolvierten wir am Morgen noch eine vierte Trainingseinheit, die wir mit einer Runde Fußballtennis beendeten. Nach dem Abschlussessen traten wir den Heimweg an, doch das Trainingslager war noch nicht vorbei. Um 17 Uhr empfingen wir die Mannschaft vom ESC Blau Weiß Mannheim.

Vielen Dank an das Trainerteam Uwe und Helmut für die drei anstrengenden aber dennoch tollen Tage mit dieser Horde Mädels! Ein besonderer Dank gilt Helmut, der das Trainingslager organisiert und ermöglicht hat! Es hat wirklich riesig Spaß gemacht!

Die fünfte und letzte Trainingseinheit: Testspiel gegen den ESC Blau Weiß Mannheim

Zum Abschluss des Trainingslagers empfingen wir den ESC Blau Weiß Mannheim. Gleich in den ersten paar Minuten konnte man erkennen, dass uns das Trainingslager in den Knochen steckte. Somit mussten wir leider in der 21. Spielminute das 0:1 hinnehmen. Diesen Rückstand ließen wir uns nicht gefallen und erzielten gleich im Anschluss das 1:1 durch Sabine Schönberger. Es dauerte nicht lange, da ging der ESC Blau Weiß Mannheim erneut in Führung. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte erspielten wir uns zahlreiche Chancen. Doch leider merkte man beim Abschluss, dass die Kraft und Konzentration nachließen. Nichtsdestotrotz hielten wir weiterhin den Ball in den eigenen Reihen und Babara Junghans erzielte für unsere Vereinsfarben den Ausgleich in der 57. Minute. Das 2:2 war das Endergebnis, obwohl wir noch das 3:2 frei vor dem Tor auf dem Fuß hatten. Im Gesamten war es ein faires Spiel auf Augenhöhe. Somit war das Ergebnis gerecht. Wir können für dieses Wochenende mit unserer Leistung sehr zufrieden sein und am Mittwoch mit neuen Kräften wieder ins wöchentliche Training starten.

Es spielten: Sandra Edelmann, Vanessa Seib, Franziska Junghans, Julia Sauer, Wiebke Wey, Sabine Schönberger, Nicola Junghans, Eyleen Lennert, Jasmin Gugau, Barbara Junghans, Katharina Meyer, Kim Mesewinkel-Risse, Nadine Bühler

Bookmark the permalink.