Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen

Am 22.09.2016 machten sich früh um 06.00 Uhr 23 reiselustige AH´ler auf den Weg nach Garmisch-Partenkirchen. Leicht gehandicapt durch einen leistungsunwilligen Dieselmotor, erreichten wir unser Ziel mit etwas Verspätung. Die Zimmer waren noch nicht bezugsfertig, sodass wir uns sofort um die kulinarischen Sehenswürdigkeiten kümmern konnten. Bei einem zünftigen bayrischen Mittagessen wurden die Reserven wieder aufgefüllt. Beim anschließenden Stadtrundgang konnten wir auch die schönen Lüftl-Malerein an den Häusern bewundern. Am nächsten Tag stand die Zugspitze auf dem Programm. Mit der Zugspitzbahn fuhren wir von Garmisch aus bis zum Zugspitzplatt auf 2.588 Metern und von dort mit der Seilbahn bis zum Gipfel (2.962 Meter). Leider war die Zugspitze an diesem Tag in Wolken gehüllt, sodass uns nur der Blick auf die höchstgelegene Baustelle Deutschlands blieb. Hier wird derzeit eine neue Seilbahnstation gebaut. Entschädigt wurden wir mit einem Oktoberfest auf der Tiroler Seite der Zugspitze. Nach dem Rückweg über den Eibsee (wahlweise mit der Eibsee-Seilbahn oder der Zahnradbahn), war am Abend die „Schranne“ unser Ziel. Diese urige Gaststätte hat ihren Namen vom ursprünglichen Zweck als Getreideumschlagplatz im Erbauungsjahr 1610. Der Samstag bescherte uns Bilderbuchwetter. Wir nutzten dies für eine Wanderung über den Eckbauern hinunter an bzw. durch die Partnachklamm und zurück zur Olympiaschanze. Bei der anschließenden Besichtigungstour konnten wir uns von den beeindruckenden Dimensionen des 2007 neu erbauten Schanzenturms überzeugen. Frische Luft und viel Bewegung sind bekanntlich appetitanregend, und bei der abendlichen Einkehr im „Wolpertinger“ wurden diesbezüglich alle Wünsche erfüllt. Die Rückreise am Sonntag dauerte, diesmal staubedingt, wieder etwas länger. Ein schöner Ausflug, von Manfred Müglitz wieder toll organisiert, ging zu Ende.

gruppenbild 20160924_144608 20160924_130745 20160924_110032

 

Bookmark the permalink.