Die TSG Wilhelmsfeld startet in der Saison 2018/2019 wieder mit einer Herrenmannschaft

Als sich im Sommer 2017 abzeichnete, dass für die TSG erstmals keine aktive Herrenmannschaft am Spielbetrieb der Verbandsrunde 2017/2018 teilnehmen würde, war die Enttäuschung bei allen Beteiligten groß. Allerdings war auch sofort eine Art Aufbruchsstimmung zu spüren, die der Entwicklung zum Trotz, dazu führte, dass die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Uwe Jungmann und seinem Stellvertreter Robert Bohn zeitnah mit den Planungen für die Saison 2018/2019 begannen. Nach vielen Treffen der Abteilungsleitung mit Spielausschuss und weiteren Teilnehmern, sowie Einbindung der sozialen Netzwerke, wurde im Januar ein neuer Trainer verpflichtet.

Mit Raivo Ojala (40) haben wir einen Trainer mit Erfahrung sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich von der TSG überzeugen können. Neben Stationen in den USA (bei Chicago Fire als auch bei Louisiana Soccer Association) hat er in Deutschland den FC Forst und im Juniorenbereich Mannschaften bei der TSG Rohrbach und der SG Kirchheim trainiert.

Ein Trainer mit diesen Voraussetzungen passt ideal zur TSG, da das Heranführen von jungen Spielern in den Seniorenbereich ein wichtiger Baustein im Amateurfussball ist. Die TSG wird in der kommenden Saison von den Bambini bis zur A-Jugend alle Jugendmannschaften seit langer Zeit wieder komplett besetzt haben. Rund 120 Kinder und Jugendliche werden derzeit bei der TSG von den Jugendleitern Marco Reinhardt und Bernd Kilian mit ihrem Trainerstab betreut.

Das erste Training der Mannschaft unter dem neuen Trainer findet am Freitag, 09. März 2018 um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz Am Hirschwald statt. Weitere interessierte Fußballer sind herzlich willkommen. Bei diesem Termin werden dann auch die Trainingszeiten und der weitere Zeitplan bis Saisonbeginn festgelegt.

Die TSG Wilhelmsfeld freut sich auf die Zusammenarbeit mit Raivo Ojala und wünscht ihm und der Mannschaft viel Erfolg.

Abteilungsleiter Uwe Jungmann mit dem neuen Trainer Raivo Ojala und dem Vorsitzenden Klaus Höhr

Bookmark the permalink.