VfB Schönau – TSG Wilhelmsfeld 2:5 (1:3)

(26.03.2017) Derbysieg!!!

Mit drei Siegen aus drei Spielen startete die TSG einen perfekten Rückrundenauftakt. Bei frühlingshaften Temperaturen stand das Derby beim VfB Schönau an. Nach der Hinspielpleite war Wiedergutmachung angesagt. Die TSG startete furios und ging bereits in der 8. Minute in Führung. Nach einem guten Pass von Kohl in die Schnittstelle der Abwehr, bediente Krawczyk den besser postierten Heinrich, welcher eiskalt zum 1:0 traf. Nur drei Minuten danach erhöhte die TSG durch Krawczyk, nach Zuspiel von Heinrich, auf 2:0. Die Gastgeber agierten weitestgehend mit langen Bällen auf ihre schnellen und quirligen Stürmer. In der 17. Spielminute konnte der VfB nach einem Freistoß auf 1:2 verkürzen. Der Schönauer Kapitän Schupp traf hierbei sehenswert per Flugkopfball und ließ Klitsch im Tor keine Chance. Unsere Jungs standen ungewöhnlich tief in der eigenen Hälfte. Immer wieder kam es zu Schwierigkeiten beim Spielaufbau. In Minute 26 tankte sich Placzek mit einem guten Solo durch und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Heinrich sicher zum 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Anscheinend war man mit den Gedanken noch in der Kabine, denn direkt nach Wiederanpfiff konnte Schönau durch Saliaj den 2:3 Anschlusstreffer erzielen und sofort war die Partie wieder offen. In der 49. Spielminute setze Kohl mit einem guten Pass Krawczyk in Szene, welcher mit einem platzierten Schuss den zwei-Tore-Vorsprung zum 4:2 wieder herstellte. Die Gastgeber setzten nun alles auf eine Karte und kamen immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Klitsch. Die TSG verteidigte mit Mann und Maus. In der 90. Minute erhöhte Wallenwein, nach guter Vorlage des eingewechselten Jörder, auf 5:2 zum Endstand.

Fazit: Durch die zwei frühen Tore legte man die Grundlage für diesen Sieg. Auch wenn man zwischendurch ein wenig wackelte, konnte zum Schluss ein sehr solides Ergebnis erzielt werden.

Es spielten: -Patrick Klitsch – Kim Hebbel – David Wind – Nikolas Kunkel – Miroslaw Placzek – Johannes Schweiger – Alexander Seib – Christian Plitt – Tobias Krawczyk – Oliver Kohl – Philipp Heinrich – (21.) Nicolas Klausmann – (27.) Marco Wallenwein – (89.) Patrick Jörder – Marco Trauth

Bookmark the permalink.